In der sanierten Villa in der Rosa-Luxemburg-Straße 13 in Eisenberg sind die Ambulante Therapie und die Geschäftsstelle des Alternative e.V. ansässig

Ambulante medizinische Rehabilitation

Bei einer ambulanten Entwöhnungsbehandlung leben und wohnen Sie weiterhin zu Hause. Trotz Abhängigkeitserkrankung können Sie so in Ihrem familiären Umfeld aktiv an Ihrem Suchtproblem arbeiten und Ihrer Arbeit oder einer neuen Erwerbstätigkeit nachgehen. Unsere wöchentlichen Gruppen- und Einzelgespräche unterstützen Sie dabei, ein suchtmittelfreies zufriedenes Leben zu führen.

Ziele

Herstellen und Erhalten dauerhafter Abstinenz

  • Aufbau von Krankheitseinsicht und Veränderungsmotivation
  • Erarbeitung der Krankheitsgeschichte mit Identifikation von Risikofaktoren
  • Verminderung von negativen Affekten
  • Stärkung von Selbstwahrnehmung / Selbstwertgefühl
  • Erlernen neuer Verhaltens- und Bewertungsmuster (alternative Strategien)
  • Umgang mit Krisensituationen und Rückfall

Soziale und berufliche Integration

  • Aufbau sozialer Kontakt
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Tagesstrukturierung
  • Intensivierung von Freizeitaktivitäten

Was erwartet Sie hier?

Unser Team
  • Therapeutische Leitung (Psych. Psychotherapeut)
  • Ärztliche Leitung (Facharzt für Psychiatrie und Psychosomatik)
  • Sozialpädagogen mit suchtspezifischer Ausbildung
Der Ablauf
  • wöchentlich stattfindende Gruppengespräche (1OO Min.)
  • Aufnahme / Abschlussgespräch und Einzelgespräche bei Bedarf (5O Min.)
  • Gespräche mit Bezugspersonen bei Bedarf
Geeignet ist diese Therapieform für Menschen ...
  • die von sich aus ein suchtmittelfreies Leben führen und aktiv an ihrem Abhängigkeitsproblem arbeiten möchten
  • die trotz Abhängigkeitserkrankung in einem intakten sozialen Umfeld leben (Wohnung, Familie als Unterstützung, strukturierter Tagesablauf)
  • die schon positive Erfahrungen mit der ambulanten Therapie gemacht haben und die Abstinenz weiterhin erreichen und halten möchten
Vorteile
  • Erhalt der sozialen Integration
  • langer Therapiezeitraum (mind. 6 Monate) mit Stabilisierung und Reifung der Persönlichkeit
  • Bearbeitung von Problemen des Alltags
  • Berufstätigkeit / berufliche Vermittlung parallel möglich
Zugangsvoraussetzungen
  • Mind. 6-wöchige Abstinenz
  • Kostenübernahme durch einen Leistungsträger (i.d.R. Rentenversicherung oder Krankenversicherung) → Antragstellung über Kliniken und Beratungsstellen (z.B. hausintern: WENDEPUNKT e.V. ) möglich
  • Fähigkeit zur regelmäßigen Teilnahme und aktiven Mitarbeit
Therapiegruppen

Eisenberg:

Rosa-Luxemburg-Straße 13
Dienstag 18:00 - 19:40 Uhr
Donnerstag 17:30 - 19:10 Uhr

Jena:

Reichhardtstieg 2 (Praxis von Dr. Häger)
Donnerstag 16:00 bis 17:40 Uhr

Die Therapiegruppe besteht aus max. 12 Männern und Frauen jeglichen Alters. Die Leistungen im Rahmen der ambulanten Rehabilitation werden i.d.R. für einen Zeitraum von 12 Monaten erbracht.

In der sanierten Villa in der Rosa-Luxemburg-Straße 13 in Eisenberg sind die Ambulante Therapie und die Geschäftsstelle des Alternative e.V. ansässig

Ihr Weg zu uns

Sie sind neugierig geworden und können sich vorstellen, eine Therapie in unserer Behandlungsstelle zu beginnen, dann melden Sie sich bei uns.

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Suchtberatungsstelle des WENDEPUNKT e.V. bei dem Sie alle Fragen loswerden und sich selbst ein Bild vor Ort machen können. Voraussetzung für Ihre Aufnahme ist Kostenübernahme durch einen Leistungsträger sowie eine vorherige Entgiftung. Bei allen anderen Formalitäten wird Ihnen die Beratungsstelle behilflich sein.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Antragstellung?

Stefanie Broncel
Therapeutische Leitung

Tel: 036691 5720-14
stefanie.broncel@alternative-ev.de

Geschäftsführerin Katrin Mai mit Blick in die Kamera

Katrin Mai
Geschäftsführerin

Tel: 036691 5720-28
katrin.mai@alternative-ev.de

Anfahrt

Ambulante Therapie Eisenberg | Rosa-Luxemburg-Str. 13 | 07607 Eisenberg